Klassiker zur Jahreswende

Es sind die Ski-Klassiker schlechthin: Die Springen der Vierschanzen-Tournee in zwei Alpenländern in der Altjahreswoche und an den Neujahrstagen sowie die Skirennen am Lauberhorn in Wengen und am Chuenisbärgli in Adelboden Anfang Januar. Noch nicht der typische «Clàsico» ist die Tour de Ski. Der 2006 gegründete internationale Langlaufwettkampf über die Neujahrstage ist aber nicht minder spektakulär. Wir beleuchten diese Wintersport-Highlights aus unterschiedlichen Perspektiven. MEHR



Im Einklang

Ein besonderer Gletscher, der sich über drei Kantone erstreckt und verschiedene Namen hat. Die Walliser nennen ihn «Tsanfleurongletscher». Für die Waadtländer heisst er «Les Diablerets». Für die Berner ist es schlicht: der «Glacier 3000». MEHR



Park Revolution

Die Schweizer Freestyle-Szene setzt Massstäbe. Schneeparks beleben das Geschäft und sichern die Nachwuchsförderung. Auf Besuch in den Freestyle-Parks von Laax, Saas-Fee und auf dem Corvatsch. MEHR



We have a World Cup

Der 5. Januar 1967 ist eines der wichtigsten Daten im alpinen Skisport. An diesem Tag fand vor 50 Jahren in Berchtesgaden das erste Weltcuprennen der Geschichte statt. Der Österreicher Heini Messner siegte vor dem Franzosen Jules Melquiond und dem Schweizer Dumeng Giovanoli. MEHR



Safety first

Ski- und Snowboardfahren gehören nach wie vor zu den beliebtesten Sportarten in der Schweiz. Jahr für Jahr sind ca. 2,5 Millionen der Einwohner – zumindest gelegentlich – mit Skis und rund 370 000 mit dem Snowboard auf den Pisten unterwegs. Entsprechend rangiert der alpine Wintersport auch in den Statistiken zur Häufigkeit der Sportunfälle relativ weit vorn. Betrachtet man die Folgekosten der Unfälle, rutscht der alpine Wintersport in der Rangliste ganz nach oben. MEHR